Deutscher Gewerkschaftsbund

09.03.2018
DGB Frauen

Internationaler Frauentag in der Oberpfalz

DGB Frauen kämpfen für ihre Rechte

 

Internationaler Frauentag in der Oberpfalz

Anlässlich des Internationalen Frauentags und des 100. Jahrestags der Einführung des Frauenwahlrechts fanden am Vorabend am 7.März und am 8. März in der ganzen Oberpfalz Veranstaltungen des DGB und der Mitgliedsgewerkschaften statt. Der DGB und die DGB Frauen in der Oberpfalz feierten das hundertjährige Jubiläum des Frauenwahlrechts und würdigten damit das Engagement der ArbeiterInnenbewegung für die politische Gleichberechtigung von Frauen. 

 

DGB Frauen Cham diskutieren Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Bereits am Vorabend des Internationalen Frauentags, am 7. März, luden die DGB Frauen Cham zum Diskussionsabend zum Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Über die Doppelbelastung von Frauen" in die Zirbelstube im Hotel am Regenbogen ein.

"Trotz rechtlicher Gleichstellung sind wir von tatsächlicher Gleichstellung im Erwerbsleben noch weit entfernt: Frauen werden schlechter bezahlt, stehen vor ungelösten Arbeitszeitproblemen und haben geringere Karrierechancen. Diese Faktoren führen in Summe dazu, dass Frauen durchschnittlich nur die Hälfte der Rente der Männer erhalten.“, sagt Katja Ertl, DGB-Regionssekretärin aus der Oberpfalz.

Deshalb diskutierten die DGB Frauen in Cham welche Möglichkeiten es gibt, um die Vereinbarkeit zu gewährleisten. Vor allem während der Kindererziehung und der Pflege von Angehörigen sind besonders Frauen einer sehr starken Doppelbelastung ausgesetzt. Deshalb fordern der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften die neue Bundesregierung auf, endlich die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass Frauen die gleichen Chancen auf wirtschaftliche Unabhängigkeit haben wie Männer. „Von den politischen Entscheiderinnen und Entscheidern erwarten wir zielgerichtetes Handeln, damit sich die Entgeltlücke, die Arbeitszeitlücke und die Rentenlücke zwischen Männern und Frauen endlich schließen. Dazu gehört vor allem, dass der Rechtsanspruch auf Rückkehr aus Teilzeit endlich kommt – oder wenn und aber!“ bekräftigte Ertl.

 

Frauen Cham

Ertl

 

 

DGB Frauen Oberpfalz verteilen Rosen

Frauen etablierten vor über 100 Jahren den Internationalen Frauentag am 8. März. Sie forderten Gleichberechtigung. Ursprünglich ging es dabei darum, dass Wahlrecht für Frauen zu etablieren und für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen – das ist auch gelungen.

Doch heute warten ganz andere Herausforderungen auf Frauen. Laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten sind Teilzeitjob und Niedriglohn weibliche Themen. Bei den rund 7.500 Teilzeit-Stellen in Amberg liegt der Frauenanteil nach Angaben der Arbeitsagentur bei 87 Prozent. Rund 8.600 Teilzeit-Stellen sind es in Weiden. Der Frauenanteil liegt hier bei 86 Prozent. Die Karrierefalle und Altersarmut droht. Und genau darauf möchte der DGB heute am 8. März aufmerksam machen - unter anderem mit einem Besuch des Josefine-Haas-Kindergartens in Burglengenfeld. 

Bericht von OTV zum Internationalen Frauentag

Rosenverteilaktion

Rosner

 

Frauenpower mit dem Musikkabarett „Weibsbilder“ in Schwandorf

Am 8. März feiern Frauen in der ganzen Welt den Internationalen Frauentag, den die Vereinten Nationen zum „Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ proklamiert haben. Auch in Schwandorf wurde dieser Tag am Donnerstag, 8. März um 19.00 Uhr in der Brauereiwirtschaft Fronberg gefeiert.

DGB-Regionssekretärin Katja Ertl stellte die Erfolge der Frauenbewegung im letzten Jahrhundert heraus, wies aber auch darauf hin, dass es noch viel Mut und Energie brauche um tatsächliche Gleichstellung in Politik und Gesellschaft zu erreichen. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist das deutsche Parlament so männlich wie seit zwanzig Jahren nicht mehr. Nur ein Drittel der Abgeordneten sind Frauen. Und Rechtspopulisten, mit ihrem rückständigen Frauenbild und ihren Familienvorstellungen von gestern, wollen Frauen wieder in enge Schranken weisen. Auch dagegen wenden sich der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften am Internationalen Frauentag: „Die gleichstellungspolitischen Erfolge der Vergangenheit werden wir ebenso unerbittlich gegen Rechtspopulismus und Antifeminismus verteidigen, wie die Ziel, die wir erreichen wollen!“

Neben einem Fachvortrag der sozialwissenschaftlichen Referentin des kda-Nürnbergs Nina Golf zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ wurde ein ansprechendes Programm mit dem Musikkabarett „Weibsbilder“ geboten.

Plakat

Ertl

Kabarett

Ertl


Nach oben