Deutscher Gewerkschaftsbund

15.06.2018
DGB Ortskartell Windischeschenbach

Baum erledigt – Probleme noch nicht

DGB Ortskartell zieht Bilanz

Die Maikundgebung des DGB Ortskartells Windischeschenbach und des Sozialbündnisses hatte diesmal als Schwerpunkt die Spaltung der Gesellschaft zum Inhalt. Symbolisch wurde deshalb das Auseinanderdriften am Freiheitsbaum mit einem grünen Zweig für Reichtum und mit dürren Ästen für die Problemfelder Familie, Löhne, Rente und Gesundheit dargestellt. Wie immer war mit dem Umlegen des Baumes diese Aktion beendet. Mit dabei waren die Gestalter von Fit mit 60, der DGB-Regionssekretär Peter Hofmann und der Gewinner des Baumes Bepp Zintl.

Lösung für Probleme offen

Neben dem Dank für den Einsatz verwies Peter Hofmann auch auf die kommende Landtagswahl. Hier wollen die Gewerkschaften wichtige Themen aus der Aktion in den Vordergrund rücken und mit Hinweisen auf die 100-jährige Verfassung untermauern. Anknüpfungspunkte sind dabei die einschlägigen Bestimmungen in der Bayerischen Verfassung für gleichwertige Lebensbedingungen in ganz Bayern, der Anspruch auf sgerechten Lohn, die Durchsetzung von bezahlbarem Wohnraum und den Schutz der Arbeit. Da in einer freien Gesellschaft nicht alles durch die Parlamente zu regeln ist, sondern auch der Einzelne sich für Veränderungen einsetzen muss gilt es seine Möglichkeiten durch gewerkschaftliche Organisation, die Schaffung von Tarifverträgen und die Bildung von Betriebsräten auszuschöpfen.

Abschließend lud der Gewinner des Baumes Bepp Zintl zur obligatorischen Brotzeit für die Helfer ein. Dank galt dabei auch der SpVgg die für die Veranstaltungen immer die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

 

DGB-OK Windischeschenbach

DGB-OK Windischeschenbach DGB


Nach oben