Deutscher Gewerkschaftsbund

27.11.2018
DGB Oberpfalz

Regionsklausur des DGB Oberpfalz

Oberpfälzer DGB-Vorsitzende treffen sich zur zweitägigen Klausur in Konnersreuth.

Gewerkschaftsfunktionärinnen und -funktionäre aus der ganzen Oberpfalz sind am Wochenende zur Klausurtagung in Konnersreuth zusammen gekommen. Im Mittelpunkt standen die Themen „Der DGB nach der Landtagswahl“ und ein Rückblick auf das vergangene Jahr.

Begonnen hat die zweitägige Klausur, die schon zum fünften Mal in Folge im Gasthaus Schiml stattfand, am Freitagnachmittag.  Eingeladen waren alle Ortskartell- und Kreisvorsitzenden des DGB Oberpfalz. Der Oberpfälzer DGB-Geschäftsführer Christian Dietl hieß die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus alles Bereichen des Regierungsbezirks herzlich willkommen. Bürgermeister Max Bindl betonte in seinem Grußwort, dass er sich sehr freue, dass der Gewerkschaftsbund schon zum wiederholten Mal in Konnersreuth tage. Eröffnet wurde die Klausurtagung dann mit einem Besuch der stellvertretenden Vorsitzenden des DGB Bayern, Verena Di Pasquale, die über die zurückliegende Landtagswahl in Bayern referierte. Di Pasquale erläuterte die Ergebnisse der Landtagswahl und ging dabei auch auf das Wählverhalten von Gewerkschaftsmitgliedern ein. Kritik äußerte Di Pasquale am Koalitionsvertrag von CSU und Freien Wählern, in dem viele Forderungen des DGB nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die längst überfällige Novellierung des in die Jahre gekommenen bayerischen Landesgleichstellungsgesetzes findet beispielsweise keine Erwähnung. Zwar sei es positiv, so Di Pasquale, dass staatliche Aufträge nur noch an Unternehmen vergeben werden sollen, die sich dazu verpflichten, Frauen und Männer gleich zu bezahlen. „Aber das reicht bei weitem nicht. Denn gleiche Bezahlung bedeutet nicht automatisch auch gute Bezahlung. Diese gibt es nur mit Tarifvertrag. Daher brauchen wir in Bayern ein Tariftreue- und Vergabegesetz, damit diese Aufträge nur noch an die Unternehmen vergeben werden, die mindestens den branchenbezogenen Tariflohn zahlen“, so Di Pasquale abschließend.

Der Samstag begann mit einem Rückblick des DGB-Regionssekretärs Peter Hofmann, der DGB-Regionssekretärin Katja Ertl und der DGB-Jugendsekretärin Andrea Huber auf die Aktivitäten der Stadt- und Kreisverbände sowie der DGB-Jugend. Schwerpunkte der örtlichen Arbeit bildeten neben den zahlreichen Maikundgebungen und Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag und zum Antikriegstag auch die Aktivitäten zur Landtagswahl und die Proteste gegen die rechtspopulistische AfD.

Für das nächste Jahr planen die Aktiven des DGB Oberpfalz bereits zahlreiche Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Frauentags, des 1. Mai und der anstehenden Europawahl.

Regionsklausur des DGB Oberpfalz

Regionsklausur des DGB Oberpfalz Hofmann

Regionsklausur des DGB Oberpfalz

Regionsklausur des DGB Oberpfalz Hofmann

Regionsklausur des DGB Oberpfalz

Regionsklausur des DGB Oberpfalz Hofmann

Regionsklausur des DGB Oberpfalz

Regionsklausur des DGB Oberpfalz Hofmann


Nach oben

DGB Oberpfalz auf Facebook