Deutscher Gewerkschaftsbund

11.06.2019
DGB KV Schwandorf

Reden wir über Rente...!

Der DGB Kreisverband Schwandorf hat zusammen mit dem ver.di Ortsverein Schwandorf und über 70 Interessierten über alles rund ums Thema Rente diskutiert.

Der Saal ist voll bei der Veranstaltung des DGB Kreisverbands Schwandorf und des ver.di Ortsvereins Schwandorf zum Thema „Rente und Co“. Dass sich das Interesse an diesem Thema durch alle Generationen und Branchen zieht, zeigt sich auf der Veranstaltung deutlich. Rentenexperte Peter Hofmann vom DGB Oberpfalz gibt in seinem knapp 90-minütigen Vortrag einen Überblick über die vielen verschiedenen Formen der Rente, erklärt Begrifflichkeiten und gibt wertvolle Tipps für den eigenen Rentenantrag. Gleichzeitig mahnt er: „Bei allen positiven Veränderungen dürfen wir unsere Bestandsrentner und die Verschlechterungen nicht vergessen!“

Am 1. Januar 2019 traten Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten in Kraft. Versicherte, deren Erwerbsminderungsrente erstmals ab 1. Januar 2019 beginnt, werden ab diesem Zeitpunkt besser abgesichert. Für sie wird die sogenannte Zurechnungszeit 2019 erst mit 65 Jahren und acht Monaten enden. Bei einem Rentenbeginn ab dem 1. Januar 2020 verlängert sich die Zurechnungszeit schrittweise weiter, bis sie bei einem Rentenbeginn ab 2031 mit 67 Jahren endet. Durch die Zurechnungszeit werden erwerbsgeminderte Menschen so gestellt, als hätten sie in dieser Zeit mit ihrem bisherigen durchschnittlichen Einkommen weitergearbeitet und Beiträge gezahlt. Dadurch erhalten sie eine höhere Rente.

„Was passiert mit den vielen Erwerbsminderungs- oder Teilerwerbsminderungsrentner_innen, die bereits seit längerer Zeit ihre Rente beziehen?“, fragt sich Hofmann. „Die gehen wieder leer aus, wie schon bei der großen Rentenreform am 1. Juli 2014. Politisch sind die Stichtagsregelungen sicherlich vertretbar, aber menschlich unverständlich, denn es trifft wieder einmal die schwächsten Menschen in unserer Gesellschaft - nämlich die Kranken.“ 

„Das Thema Rente wird uns noch weit über das Jahr 2019 hinaus beschäftigen und gewerkschaftlich herausfordern“, meint Hofmann. „Denn es ist noch lange nicht für jeden selbstverständlich, nach einem jahrzehntelangem arbeitsreichen Leben anständig und in Würde von seiner Rente leben zu können.“

Weitere aktuelle Zahlen und Fakten zur Situation der Rentnerinnen und Rentner im Freistaat sind im neuen Rentenreport des DGB Bayern zu finden. Dieser kann unter https://bayern.dgb.de/service/broschueren

heruntergeladen werden.

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz)

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz) Ertl

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz)

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz) Ertl

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz)

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz) Ertl

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz)

Veranstaltung zum Thema Rente mit Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz) Ertl

Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz)

Peter Hofmann (DGB-Regionssekretär Oberpfalz) Ertl


Nach oben